Menu

Author: admin

Messe FIBO Köln 06.-09.04.17

Hier werden FITNESS und BODYBUILDING im wahrsten Sinne des Wortes großgeschrieben. Auf der FIBO geht es um alles, was du dir rund um die Themen Fitness, Gesundheit und Wellness vorstellen kannst.

Mittlerweile ist die Messe die weltgrößte Fachmesse für diese Bereiche – die Folge sind 700 Aussteller, mehr als 100.000 Besucher und unzählige tolle neue Produkte und Entwicklungen, die hier vorgestellt werden.

Seit 1985 gibt es die Fitness-Messe in Köln, obwohl sie zwischenzeitlich auch mal in Essen stattfand. Gerade in Zeiten bewusster Ernährung, Wellnessbehandlungen, Gesundheitsfragen und Trendsportarten ist die Messe so zeitgemäß wie nie. Interessierst du dich in irgendeiner Form für eines dieser Themen, wirst du auf der FIBO definitiv fündig.

Nach Köln zu gelangen ist auch aus anderen Bundesländern Deutschlands kein großes Problem. Viele Verbindungen, die nicht allzu lang dauern, machen einen Besuch vor Ort ganz leicht möglich. Super praktisch ist es außerdem, dass du dein Ticket online kaufen kannst. Wie das funktioniert, erklären wir dir genauer:

So funktioniert der Online-Ticketkauf

Auf der Webseite der FIBO musst du als Privatbesucher direkt online ein Ticket kaufen. Vor Ort ist dies nicht möglich. Der einzige Nachteil daran ist, dass dieses Ticket nicht übertragbar ist. Solltest du also aus einem Grund nicht an der Messe teilnehmen können, sind Umtausch und Rückgabe leider nicht möglich. Auf der anderen Seite hat die Vergabe von eTickets auch bedeutende Vorteile, denn du sparst mehr als 20% und musst dich vor Ort nicht an irgendeiner Kasse anstehen.

Auf der Homepage des Ticketshops kannst du auf den Button „Tickets kaufen“ klicken und dich dann weiter durch die Anleitung bewegen (z.B. Registrierung abschließen). Eine Bezahlung ist mit Paypal, Visa, Mastercard oder American Express möglich und daher sehr bequem. Auch Convention Tickets für die FIBO EUROPEAN CONVENTION für Fachbesucher, das CONVENTION CAMP und die German Open HIP-HOP UNITE 2017 sind im Internetportal erhältlich.

Die Messe an sich ist in drei Hautpbereiche gegliedert: EXPERT, PASSION und POWER. Jeder Bereich hat seine spezifischen Schwerpunkte.

EXPERT: u.a. Equipment, Wellness, Beauty, Ausstattung, Applications, Functional Training.

PASSION: u.a. Trainingskonzepte, Lizenzen, Home Fitness, Tourismus

POWER: u.a. Fashion, Ernährung, Kampfsport, Bodybuildung, Events

Mit diesem vollgepackten Themenpaket ist sowohl für Fachbesucher als auch für Fitness-Fans und Sport-Fanatiker was dabei. Für den Tagespreis von 28,00€ darf man also durchaus einiges erwarten. Tipp: Schüler- oder Studentenausweise nicht vergessen, falls vorhanden, denn dann sparst du nochmal 3€.

Fitness und Fun – diese Aspekte stehen bei dieser riesigen, modernen und bunten Messe im Vordergrund. Und da es in Köln auch den schönen Dom und tolle Shopping-Möglichkeiten gibt, lohnt sich der Ausflug zur Messe gleich doppelt. Und auch Faulenzern sei ein Besuch geraten, denn vielleicht findest du hier deinen neuen Lieblings-Trendsport – oder deinen persönlichen Wellness-Favoriten.

Author: admin

Messe VELOBerlin, 01.-02.04.17

Pünktlich zur Frühlingszeit, wenn die Fahrradsaison – je nach Wetterlage – anläuft oder schon im vollem Gange ist, startet in Berlin das Fahrrad-Event schlechthin: Die VELOBerlin.

Wer gerne radelt oder es schon immer wollte, ist herzlich willkommen, um Neuigkeiten zu finden, Produkte auszuprobieren und vielleicht auch zu kaufen. Dass es definitiv viel zu erleben gibt, dafür sorgt die Tatsache, dass schon im Dezember 2016 berichtet wurde, dass es über 100 Aussteller und Marken zu bestaunen geben wird. Bis zum Messestart in April ist es durchaus möglich, dass es noch mehr werden.

Alle großen Namen sind vertreten, sodass Hobby-Fahrer wie auch Ausdauersportler voll auf ihre Kosten kommen werden. Das liegt unter anderem auch an den vier verschiedenen Bereichen, die die Messe bietet. Diese sind: Urban, Adventure, E-Bike und Testival.

Im Areal Urban lauten die Schwerpunkte: Veloart, Cargobike & Family und Mobility. Für Adventure gibt es Infos zu den Themen Bike & Travel, Bikepacking und Velowomen. Besonders interessant ist natürlich auch das Themengebiet E-Bike, bei dem mit tollen Neuheiten zu rechnen ist: E-Bike Special, Smart Cycling und Ergonomie sind die drei Bereiche dieses Areals. Zu guter Letzt findest das Testival statt, um auch selbst aktiv zu werden. Die Schwerpunkte sind: Open Air & Testen, Velotouren und Action & Shows, wo man echten Experten bei aufregenden Stunts zuschauen kann.

Anreise & Preise zur Fahrradmesse

Und wie kommt man zur Messe hin? Wenn du aus der Gegend bist, natürlich am besten mit dem Fahrrad, denn für genügend Plätze ist gesorgt. Ansonsten bieten sich die U-Bahn, S-Bahn, das Auto oder der Zug an, sollte man aus einem anderen Teil Deutschlands anreisen.

Ganz umsonst kannst du die Messe leider nicht besuchen, aber der Eintrittspreis von 9€ ist – im Verhältnis zu anderen Messen – ein vernünftiger Preis. Zudem gibt es ermäßigte Karten zum Preis von 7€, wenn du Mitglied in einem Rad-Club oder dem ADFC bist. Auch die üblichen Gruppen wie Studenten, Schüler oder Schwerbehinderte zahlen diesen Preis. Günstiger wird es nur noch, wenn du die Messe ab 15 Uhr besuchst, denn dann werden nur 6€ fällig. Tipp: Familien können sparen, wenn sie Kinder unter 14 Jahren mitnehmen, denn diese zahlen keinen Eintritt.

Wenn du also die Neuheiten auf dem Fahrrad-Markt nicht verpassen darfst, die Umwelt weiterhin schützen willst oder unbedingt mehr über elektronische Mobilität mit E-Bikes erfahren möchtest, ist ein Besuch in Berlin ein Muss für dich. Das Fahrrad ist definitiv das Fortbewegungsmittel, das auch in der Zukunft seinen Platz hat – und ganz vorne bei den neuen Entwicklungen mit dabei zu sein, das ist eine tolle Sache!

Author: admin

Loslaufen und fit werden

Die Schuhe zuschnüren, die Trainingsjacke überwerfen und los geht’s – schon bist du fertig für eine Joggingrunde!

Aber ganz so einfach ist es nicht; schließlich gibt es auch beim Laufen ein paar Anfängerfehler, die zu Verletzungen, Erschöpfung oder anderen Problemen führen können.

Deshalb haben wir für dich die wichtigsten Fragen zum Thema Jogging zusammengestellt, damit du gut vorbereitet ins Training einsteigen kannst.

1. Was sollte ich vor dem Training bedenken?

Bevor du beginnst, solltest du dir überlegen, was du erreichen willst. Möchtest du laufen, um Gewicht zu verlieren, um deine Ausdauer zu erhöhen, oder einfach, um dich an der Luft zu bewegen? Trainierst du zum Wohlbefinden oder willst du für einen Langstreckenlauf fit werden?

All das sind Fragen, über die man nachdenken sollte, bevor man sich Trainingsklamotten und Laufschuhe kauft. Denn für jeden Aspekt gibt es bestimmte Dinge zu beachten.

Gerade bei der Ausrüstung gibt es die unterschiedlichsten Produkte für jedes Bedürfnis. Unter anderem spielt es zum Beispiel für den Kauf von Laufschuhen eine Rolle, auf welchem Untergrund du vorrangig laufen möchtest. Mach dir also am besten ein paar Gedanken dazu, und lies unsere anderen Tipps, die dir auch für andere Aspekte des Laufens Informationen liefern.

2. Kann jeder mit dem Laufen anfangen?

Das Joggen ist auf jeden Fall eine Form des Ausdauertrainings. Du kannst hier deine körperliche Leistungsfähigkeit und deinen Kreislauf trainieren. Zudem macht die Bewegung an der frischen Luft einfach Spaß und gute Laune – und fördert damit auch eine positive Stimmung.

Allerdings ist das Jogging auch eine Belastung für den Körper, vor allem für übergewichtige Menschen. Zwar gilt für diese: Jede Form der Bewegung ist positiv zu beurteilen, doch Laufen kann die Gelenke schädigen, weshalb hier Vorsicht angesagt ist. Am besten beginnen übergewichtige Läufer mit Walking. Dies ist eine gelenkschonendere Variante und der erste Schritt ins Training (Tipp: Mehr zum Thema Walking findest du auch auf unserer Webseite).

Um mit dem Abnehmen zu beginnen, kann das Laufen zwar helfen, da es die Fitness in besonderer Weise trainiert. Doch reguläres Joggen mit starkem Übergewicht kann nicht nur die Gelenke (beispielsweise Knie-Gelenke), sondern auch die Sehnen in Mitleidenschaft ziehen.

3. Was gehört zu einer richtigen Ausrüstung dazu?

Für Läufer sind die richtigen Schuhe am allerwichtigsten. Ohne angepasstes „Werkzeug“ an den Füßen kann es schnell zu Druckstellen, Blasen und Schmerzen kommen.

Auf dem Markt gibt es enorme Unterschiede – in Qualität und Preis. Jedem, der regelmäßig trainieren möchte, raten wir in ein Sportfachgeschäft zu gehen und dort passende Schuhe anzuprobieren. Fachberater können helfen die Passform einzuschätzen, indem sie den Fuß ausmessen und fragen, wo/wie du ihn einsetzen willst.

Funktionskleidung ist praktisch, kann aber recht teuer werden. Wer erstmal nicht so viel investieren möchte, kann zu einem bequemen und jahreszeit-gerechten Outfit greifen, das er im Schrank hat. Ansonsten hilft auch hier ein Besuch im Fachgeschäft, um Kleidung zu finden, die perfekt auf die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben abgestimmt ist.

4. Wie oft und wie schnell sollte ich laufen?

Hierfür gibt es keine feste Regel. Jede Minute, die du dich draußen bewegst, ist für dein Wohlbefinden entscheidend. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass 20-30 Minuten eine gute Trainingszeit sind.

Ein Fehler ist es jedoch zu schnell loszulaufen. Dann bist du nicht nur viel zu schnell aus der Puste, es ist auch nicht unbedingt effektiv. Die richtige Geschwindigkeit findest du nach und nach. Wichtig ist aber, kein Temporennen daraus zu machen. Unser Tipp für Anfänger: Zwischen Laufen und Gehen wechseln, und die Abstände zwischen beidem stetig erweitern.

Author: admin

Das 1×1 der Fitnessstudios

Joggen, Bauchmuskeln stählen, Abduktoren trainieren oder sogar Yoga- und Tanzkurse – Fitnessstudios machen es möglich, dass wir an einem Ort unseren gesamten Körper abwechslungsreich in Form bringen können.

Worauf du bei der Wahl eines Fitnessstudios achten musst, welche Ketten es gibt und wie die Angebote sich unterscheiden, findest du in unserem Artikel heraus.

Der wohl wichtigste Faktor, den du überdenken musst, wenn du dich in einem Studio anmelden willst, ist die Kostenfrage. Schließlich bindest du dich (in vielen Fällen) erstmal für ein Jahr an den Anbieter, musst eine Kündigungsfrist beachten und kommst vorher nur schwer aus dem Vertrag raus. Gründe für eine vorzeitige Kündigung können eine langfristige Krankheit, ein Unfall oder eine Schwangerschaft sein. Ein Umzug hingegen ist oft kein Kündigungsgrund mehr, da viele Fitness-Ketten mittlerweile in weiten Teilen Deutschlands vertreten sind.

Du musst dir bewusstmachen, dass du auch dann noch zahlst, wenn du nach ein paar Monaten keine Lust mehr hast. Entweder das ständige Zahlen frustriert dich irgendwann – oder es motiviert dich, dein Fitnessprogramm durchzuziehen.

Welche Frage du dir vor Vertragsabschluss stellen solltest, ist: Bietet das Studio mir die Angebote, die ich möchte? Entspricht es meinen Bedürfnissen?

Die Angebotsvielfalt fällt nämlich recht unterschiedlich aus; ebenso wie die Kosten für Extra-Kurse oder Getränke. Hier kannst du böse Überraschungen oder freudige Sonderleistungen erwarten. Zudem gibt es noch weitere Aspekte, über die du dich informieren solltest. Unsere Checkliste gibt dir eine Übersicht:

Gibt es einen Trainer oder musst du alleine zurechtkommen?
Wann sind Trainer oder Mitarbeiter vor Ort, um zu helfen?
Gibt es angemessene Umkleiden und/oder eine Dusche, und ist diese kostenlos?
Sind Getränke bei deinem Vertrag inklusive?
Gibt es ein Kursangebot (z.B. Yoga, Rückentraining, Massagen, Trendsports, Ernährungsberatung)?
Wie groß ist die Auswahl an Geräten und wie hochwertig sind diese?

Frage bei deinem ersten Besuch immer nach einem kostenlosen Probetraining! Hier kannst du die Geräte ausprobieren, die Räumlichkeiten inspizieren und die Atmosphäre des Studios kennenlernen. Meistens merkt man schon zu Beginn, ob man sich wohlfühlt oder nicht.

Die bekanntesten Fitnessstudios im Check

Um dir eine Entscheidungshilfe zu bieten, hier ein paar wichtige Facts zu beliebten Fitness-Ketten in Deutschland:

Fitness First: Günstigster Monatsbeitrag: ab 39,99€ – Einmalige Verwaltungsgebühr: 59,99€ – Vertragslaufzeit: 24 Monate – umfangreiches Kursangebot – umfassende Geräteauswahl – gute Betreuung durch Trainer – verschiedene Clubkategorien mit Schwerpunkten

FitX: Monatsbeitrag: 15€ – Vertragslaufzeit: 12 Monate – durchgehend geöffnet – Getränke und Duschen kostenlos – kostenfreie Kurse – Betreuung durch Trainer – modernes Design

Mrs. Sporty: Abweichende Preisgestaltung je nach Standort – Vertragslaufzeit 1 Jahr oder 1 Monat – perfekt für Frauen geeignet – Ernährungsprogramm – Betreuung und Gespräche mit Trainern – moderne Fitnessgeräte

Injoy: Abweichende Preisgestaltung je nach Standort – ganzheitliches Konzept – individuelles Betreuungsprogramm – spezielle Studios nur für Frauen – Kooperation mit Ärzten – Kombinationsangebote mit Physiotherapeuten – umfangreiche Angebot für jedes Bedürfnis

McFit: Günstigster Monatsbeitrag: 19,90€ – Aktivierungsgebühr: 19€ – Vertragslaufzeit: 12 Monate – 240 Studios in ganz Europa – Partnerkarte für 10€/Monat mehr – Öffnungszeiten 06:00-24:00h – verschiedene Kurse und Schwerpunkte

Wir hoffen, dass unsere Tipps dir helfen konnten und wünschen dir viel Erfolg beim Finden des für dich perfekt geeigneten Fitnessstudios!